Home
Rechtsanwältin Gabl
Kapitalanlagerecht
Probleme Rechtschutz
Beraterhaftung allg.
Aktienanleihen
ALAG
Albis
AXA Immoselect
Banken
CT-Treuhand München
DebiSelect
Fundus Fonds
IBH-GmbH
K1 Fonds
Prozesskostenfonds
Schiffsfonds
weitere Tätigkeit
Presse
News
Gebühren
Mandatsübernahme
Kontakt
So finden Sie uns
Impressum
Datenschutz

Die IBH-GmbH, welche früher ihren Sitz in Bad Aibling hatte und ihn anschließend über Ottobrunn nach Zwickau verlagerte, hat wohl über 15 geschlossene IBH-Immobilien-GbR-Fonds verkauft.

 

Abrechnungen erfolgten bzgl. der Fonds nicht und vorhandene Gelder wurden teils  -soweit uns bekannt- "verliehen" oder "umgebucht".

 

Auf Auskunfts- und Rechnungslegungsersuchen wird stets nur hinhaltend und -wenn überhaupt- nach Klageandrohungen "reagiert", jedoch keine Jahresabschlüsse übersandt und beantragte bzw. bereits anberaumte Gesellschafter-Versammlungen  kurzerhand wieder abgesagt.

 

Auch auf Verlangen verweigert die IBH-GmbH die den Anlegern zustehende Einsicht und Auskunft. Daher sind Strafanzeigen und Stufenklagen auf Auskunft- und Rechnungslegung überfällig.  

 

Sicher  werden  bei allen diesen geschlossenen GbR-Immobilienfonds der "Emittentin" und Fondsverwalterin "IBH-GmbH" viele darin gefangene, Kleinanleger, die mit damals 50.000  bis 100.000 DM  "Immobilienfonds-Besitzer" auf Kreditbasis via GALLINAT-Bank (s.o. "Banken") wurden, noch nach  Jahren als GbR Gesellschafter zur Haftung für deren Bankkredite und Verluste herangezogen werden, ohne es bisher zu ahnen.